Compagnia di Punto

Flöten, Hörner und Saiteninstrumente drücken seit Menschengedenken aus, was Worte nicht zu sagen vermögen. Traversflöte, Naturhorn und Streicher repräsentieren als Ensemble das Spektrum eines Orchesters im Taschenformat. Compagnia di Punto erklingt in dieser besonderen Klangfarbe vom Quintett bis zum Kammerorchester.

Die persönlichen Geschichten der Musiker beginnen in Asien, Amerika und Europa; in Millionenmetropolen, zwischen Kohlebergen, in Kulturzentren und in der endlosen Weite von  Wäldern und Meer. Ihre gemeinsame Geschichte nahm ihren Anfang in der Kölner Szene für Alte Musik: sie alle haben in führenden Positionen herausragender Ensembles einen internationalen Ruf als Künstler und Pädagogen erworben und arbeiten heute als Solisten, Kammermusiker, Dirigenten, Universitätslehrer oder Dozenten verschiedenster Akademien in Europa und Übersee.

Als Compagnia ist ihnen ein zentrales Anliegen, die Aktualität Alter Musik in der Gegenwart zu vermitteln. Dazu wird die Musik bis hin zu ihren archaischen Wurzeln ergründet und im Licht zeitgenössischer Kompositionen reflektiert. Innovative Konzertformen brechen formale Grenzen auf und stellen Verbindungen zu Literatur und Dramaturgie her.